Wettbewerb

Der Expert:innenrat empfiehlt in seinem Gutachten drei wesentliche Ziele für den künstlerischen Wettbewerb:

  1. eine künstlerisch zeitgemäße Gestaltung des Denkmals, die der nationalen Bedeutung und seiner internationalen Strahlkraft gerecht wird.
  2. eine Bildsprache, die für die Leipziger Stadtgesellschaft und ihre Gäste heute wie in Zukunft verständlich ist.
  3. die gestalterische, funktionale sowie städtebauliche Verzahnung von Denkmal und dem neu entstehenden Quartier rund um den Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz als Standort des Denkmals.

Stand Wettbewerbsverfahren:

Der künstlerische Wettbewerb für das Denkmal in Leipzig: Es wird konkret!

Die Expert:innen der Findungskommission haben bis zum 30. November 2023 zwölf besonders ausgewiesene Künstler:innen ausgewählt, die zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen werden.
Im Frühjahr 2024 wird dann ein Aufruf veröffentlicht, auf den sich interessierte Künstler:innen für die Teilnahme frei bewerben können.

Im Mai 2024 wählt die Findungskommission aus den eingegangenen Bewerbungen 24 weitere Wettbewerbsteilnehmer:innen aus.
Die insgesamt 36 ausgewählten Künstler:innen erhalten Anfang Juni die Auslobung mit der Wettbewerbsaufgabe.

Anfang September 2024 müssen die künstlerischen Beiträge abgegeben werden und am 30. September und 1. Oktober tritt das Preisgericht zusammen, um aus den anonymisierten Einreichungen den Siegerentwurf zu ermitteln. Welcher Entwurf die Jury am meisten überzeugt und gewonnen hat, wird am 9. Oktober 2024 zum 35. Jahrestag der großen Leipziger Montagsdemo bekanntgegeben.
Die Umsetzung des Siegerentwurfs startet im Oktober 2025.

In seiner Sitzung vom 16. Juni 2022 hat der Leipziger Stadtrat den Verfahrensvorschlag, den die Friedliche Revolution als Ergebnis des Expert:innenrats zum Wettbewerbsverfahren vorgelegt hat, angenommen.

Seit Mai 2023 unterstützt das Wettbewerbsbüro [phase eins] die Stiftung Friedliche Revolution  bei der Auslobung des Künstlerischen Realisierungswettbewerbs, der im Juni 2024 starten wird.

Ebenfalls in Zusammenarbeit mit [phase eins] wurde die Wettbewerbsjury besetzt, die den Entwurf für das Freiheits- und Einheitsdenkmal im Oktober 24 auswählen wird.

Expert:innenrat:

Die Wettbewerbskriterien für das Freiheits- und Einheitsdenkmal in Leipzig wurden im Januar und Februar 2022 von einem Expert:innenrat aus wettbewerbserfahrenen Fachleuten intensiv erarbeitet. Zu diesem Gremium gehörten:

Die Inhalte, für die das Denkmal stehen soll und die den Wettbewerbsbeiträgen zugrunde liegen sollen, möchte die Stiftung Friedliche Revolution als zivilgesellschaftlicher Partner der Stadt Leipzig im Dialog mit den Bürger:innen entwickeln.

Termine für öffentliche Gesprächs- und Diskussionsrunden zum Thema finden Sie unter Aktuelles